Montag, März 4, 2024
Werbung
StartEuropaDänemarkFossilienjagd in Dänemark: Ein Abenteuer für die ganze Familie

Fossilienjagd in Dänemark: Ein Abenteuer für die ganze Familie

-

Werbung

„Das ist ja wie bei Jurassic Park“, ruft Leonard (7), als er mit Hammer und Meißel im Faxe Kalkbruch in Dänemark steht und den Kalkstein zertrümmert. Der Nieselregen macht ihm und seinem Bruder Mads (10) nichts aus. Sie sind glücklich. Ihr Fokus liegt ganz auf der Suche nach Fossilien – genau wie der der zahlreichen anderen „Schatzjäger“, die trotz des schmuddeligen Herbstwetters im Steinbruch unterwegs sind.

Vor Millionen von Jahren war hier ein Lebensraum für Krokodile

Wo Leonard und Mads jetzt stehen, war vor Millionen von Jahren ein Lebensraum für Krokodile, Riesenhaie und andere prähistorische Meeresbewohner. Wer Glück hat, findet deren fossile Spuren noch heute beim „Steine klopfen“. Hammer und Meißel dafür gibt es im „Geomuseum Faxe“. Ein kleines Museum, welches die Geschichte der mysteriösen, prähistorischen Kreaturen von einst erzählt.

Glücksuchende können heute noch fossile Spuren in Dänemark entdecken, wenn sie sich dem "Steine klopfen" widmen. Die notwendigen Werkzeuge, Hammer und Meißel, sind im "Geomuseum Faxe" erhältlich. Dieses kleine Museum erzählt die faszinierende Geschichte der geheimnisvollen prähistorischen Wesen.
Glücksuchende können heute noch fossile Spuren in Dänemark entdecken, wenn sie sich dem „Steine klopfen“ widmen. Die notwendigen Werkzeuge, Hammer und Meißel, sind im „Geomuseum Faxe“ erhältlich. Dieses kleine Museum erzählt die faszinierende Geschichte der geheimnisvollen prähistorischen Wesen. (Alle Fotos: Torben Knye)

Urlaub in Südseeland und Møn ist eine Reise zurück in die Urgeschichte

Südseeland und Møn sind vor allem für ihre langen Strände und Küsten sowie für die einzigartigen Naturwunder wie Møns Klint und Stevns Klint, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören, bekannt. Bei der Planung der Freizeitaktivitäten unseres herbstlichen Urlaubs in dieser tollen Region Dänemarks liegt der Schwerpunkt also klar auf dem Oberthema „Reise in die Urgeschichte“ und der Entdeckung dieser Naturwunder. Mit einem Ferienhaus auf der Insel Møn wohnt man strategisch zentral, um in kurzer Zeit in alle Richtungen zu tollen Ausflugszielen zu kommen.

Das beeindruckende Geocenter Møns Klint ist eines der beliebtesten Science Center Dänemarks. Das faszinierende Mitmachmuseum bietet unterhaltsame Einblicke in die Welt der Dinosaurier und in das Tertiär-Zeitalter, das vor etwa 66 Millionen Jahren begann und bis vor rund 2,6 Millionen Jahren andauerte. Eine Epoche, die durch dramatische Veränderungen in Flora und Fauna geprägt war. Während dieser langen, oft tropischen Zeit kam es zu einem bedeutenden Massenaussterben, verursacht durch einen gewaltigen Asteroideneinschlag und möglicherweise verstärkt durch vulkanische Aktivitäten, wodurch viele Arten, einschließlich der Dinosaurier, verschwanden. Darauf folgte das Quartär mit gigantischen Eisgletschern und der Erschaffung der wilden Landschaft und Dänemarks schönster Natur an Møns Klint. Die beeindruckenden Kreidefelsen bezeugen noch heute von dieser lang vergangenen Zeit.

Das Geocenter Møns Klint, eines der renommiertesten Wissenschaftszentren Dänemarks, zieht mit seiner beeindruckenden Ausstellung zahlreiche Besucher an. In diesem interaktiven Museum können Gäste auf unterhaltsame Weise in die Ära der Dinosaurier und das Tertiär-Zeitalter eintauchen, eine Epoche, die vor circa 66 Millionen Jahren ihren Anfang nahm und bis vor etwa 2,6 Millionen Jahren andauerte.
Das Geocenter Møns Klint, eines der renommiertesten Wissenschaftszentren Dänemarks, zieht mit seiner beeindruckenden Ausstellung zahlreiche Besucher an. In diesem interaktiven Museum können Gäste auf unterhaltsame Weise in die Ära der Dinosaurier und das Tertiär-Zeitalter eintauchen, eine Epoche, die vor circa 66 Millionen Jahren ihren Anfang nahm und bis vor etwa 2,6 Millionen Jahren andauerte.

Noch mehr hervorragend inszeniertes und für Kinder aufbereitetes Urzeit-Wissen gibt es in der Stevns Klint Experience – ein weiteres spannendes Erlebniszentrum in der Gegend. Hier erfahren die Besucher, wie ein Asteroideneinschlag vor 66 Millionen Jahren die Hälfte des Lebens auf der Erde ausgelöscht hat. Und wie das Leben danach weiterging, welche Entwicklungen stattgefunden haben, die letztendlich zu dem Leben führten, das wir heute kennen. Direkt vor dem Museum bieten die rund 40 Meter über dem Meeresspiegel liegenden Klippen von Stevns Klint die Möglichkeit einer atemberaubenden Wanderung an der frischen Seeluft. Die Klippen zählen zum Weltnaturerbe der UNESCO und geben einen faszinierenden Einblick in die Entstehungsgeschichte Dänemarks.

Unmittelbar vor dem Museum erstrecken sich die Klippen von Stevns Klint, die etwa 40 Meter über dem Meeresspiegel liegen und eine beeindruckende Gelegenheit für eine Wanderung in der frischen Seeluft bieten. Diese Klippen, die zum UNESCO-Weltnaturerbe gehören, bieten einen faszinierenden Einblick in die geologische Geschichte Dänemarks.
Unmittelbar vor dem Museum erstrecken sich die Klippen von Stevns Klint, die etwa 40 Meter über dem Meeresspiegel liegen und eine beeindruckende Gelegenheit für eine Wanderung in der frischen Seeluft bieten. Diese Klippen, die zum UNESCO-Weltnaturerbe gehören, bieten einen faszinierenden Einblick in die geologische Geschichte Dänemarks.

Weitere Freizeittipps für Dänemark

Wer im sonst eher flachen Dänemark einmal hoch hinaus will, sollte dem 45 Meter hohen Waldturm „Skovtårnet“ im Camp Adventure einen Besuch abstatten. Die einzigartige, nur durch einen Waldspaziergang zu erreichende Stahlkonstruktion hat mehrere internationale Architektur-Preise gewonnen und ist ein echter „Hingucker“. Die Plattform befindet sich 135 Meter über dem Meeresspiegel und man kann bei klarem Wetter Teile der Kopenhagener Skyline sowie die Öresundbrücke sehen.

Blick in die Ferne: Leonard und Mads stehen auf dem 45 Meter hohen 'Skovtårnet' im Camp Adventure, Dänemarks eindrucksvollem Waldturm, und genießen die ungewöhnliche Perspektive über die sonst flache Landschaft.
Blick in die Ferne: Leonard und Mads stehen auf dem 45 Meter hohen ‚Skovtårnet‘ im Camp Adventure, Dänemarks eindrucksvollem Waldturm, und genießen die ungewöhnliche Perspektive über die sonst flache Landschaft.

Wie man mit relativ einfachen Mitteln viel Eindruck bei Kindern (und Erwachsenen) erwecken kann, zeigt der Kalvehave Labyrintpark. Die beiden großen Labyrinthe aus gepflanzten Hecken versprechen mit ihren vielen Wendungen und Sackgassen ein echtes Abenteuer wie bei „Alice im Wunderland“. Besonders witzig sind zudem die Hands-on-Stationen in der kleinen Parkanlage, an denen sich verschiedene optische Täuschungen erfahren lassen.

Ganz anders, aber nicht weniger beeindruckend ist das Holmegaard Værk – ein interaktives Museum für Glas, Keramik und Design. Besonders toll für Kinder ist die integrierte „Kreativ-Werkstatt“, in der man selbst Vasen, Flaschen oder Schalen designen und gravieren kann. Zudem ist es möglich, den Glasbläsern live bei der Arbeit zuzuschauen.

Noch mehr hervorragend inszeniertes und für Kinder aufbereitetes Urzeit-Wissen gibt es in der Stevns Klint Experience.
Noch mehr hervorragend inszeniertes und für Kinder aufbereitetes Urzeit-Wissen gibt es in der Stevns Klint Experience.

FAQ: Nützliche Infos zur Reise


Hinweis in eigener Sache: Dieser Artikel wurde teilweise von Reiseveranstaltern, Restaurants, Hotels, Fluggesellschaften und/oder Tourismusagenturen unterstützt. Wir legen größten Wert auf unabhängige und neutrale Berichterstattung; daher entsprechen die Meinungen, Eindrücke und Erfahrungen der jeweiligen Autoren ihren persönlichen Ansichten.

Werbung: Die mit einem Symbol gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links (Werbung).

Werbung
Werbung

AKTUELLE NEWS

Werbung

NEUESTE ARTIKEL